Sie sind auf der Suche nach einem Kuchenrezept für den Sommer? Und vegan soll es auch noch sein? Kein Problem, hier haben wir genau das Richtige für Sie!

Immer mehr vegane Kuchen schmücken das Kuchenbüffet und somit wächst auch die Auswahl an Kuchen ohne Milch, Kuchen ohne Ei und Kuchen ohne Butter. Vegane Kuchenrezepte erobern die Kochbücher und das Internet wartet nur darauf, nach Suchbegriffen wie „veganes Backen“ oder „Ei Ersatz backen“ gefragt zu werden. Auch wir haben eine beachtliche Auswahl an Rezepten für vegane Kuchen. Ein Beispiel ist unser Zwetschgenkuchen mit Streuseln. Die vielen Zwetschgen verleihen dem Kuchen eine leichte Säure, welche wunderbar mit den süßen Streuseln harmoniert. Als Milchersatz benutzen wir einen Pflanzendrink, der unseren Kuchen laktosefrei macht. Somit können auch Allergiker, die zum Beispiel an einer Laktoseintoleranz leiden, Genuss an unserem rein pflanzlichen Kuchen finden. Mit diesem fruchtigen und süßen Zwetschgenkuchen kann der Sommer nur kommen! Servieren Sie ihn nachmittags zu einer Tasse Kaffee oder Tee oder auf der nächsten Geburtstagsparty.

 
Schnelles Dinkel-Buchweizen-Brot
 
Portionen

12 - 16


Zutaten

Für den Hefeteig:
800 - 1000 g Mehl
350 ml Pflanzendrink (Hofgut Storzeln, Koko, Provamel)
120 g vegane Margarine (Alsan), Zimmertemperatur
120 g Puderzucker (Naturata)
42 g Frischhefe oder:14g Trockenhefe (Biovegan)
2 TL No-Egg (Orgran)
40 ml Wasser
1 Prise Salz
  Backpapier zum Kochen (If You Care)

Für die Streusel:
350 g Mehl
190 g Roh-Rohrzucker (Naturata)
1 Pck Vanillezucker (Rapunzel, Biovegan)
190 g vegane Margarine (Alsan), geschmolzen

Für den Belag:
1,5 kg Zwetschgen
2 EL Gelierzucker
2 EL Roh-Rohrzucker (Naturata)
1/2 TL Zimt
1 - 2 TL Puderzucker (Naturata)
 



Zubereitungszeit

60 Minuten, 40 Minuten Backzeit



Zubereitung

Hefeteig

1. 800g Mehl in eine Schüssel sieben. In der Mitte eine Vertiefung formen, Hefe hineinbröckeln. 150ml Pflanzendrink leicht erwärmen und zur Hefe geben. Mit den Knethaken des Mixers verrühren bis sich die Hefe aufgelöst hat.
Vorsicht: nur Hefe und Flüssigkeit verrühren! Hefeansatz ca. 10 Minuten gehen lassen.

2. No-Egg mit dem Wasser verrühren. Alle restlichen Zutaten in die Schüssel geben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Wenn nötig noch von dem restlichen Mehl zugeben! Vorsicht: nicht zuviel Mehl zugeben damit der Teig nicht trocken wird!
Etwas Mehl über den Teig stäuben, sauberes Tuch über die Schüssel geben und Teig ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Teig sollte ungefähr das doppelte Volumen erreichen.

3. Teig aus der Schüssel auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und mit den Händen nochmal kräftig durchkneten. 700g von dem Teig abschneiden, ausrollen (ca. 1cm dick) und auf ein, mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Am besten eignet sich ein Blech mit hohem Rand!

Steusel

1. Während der Hefeteig ruht, die Streusel vorbereiten. Dazu Mehl in eine Schüssel sieben, mit Zucker und Vanillezucker mischen. Margarine schmelzen und mit den Knethaken des Mixers zügig unter die Mehlmischung kneten. Kurz durchschütteln, 2EL Mehl darüberstäuben und in den Kühlschrank stellen.

Belag

1. Zwetschgen waschen, halbieren und entkernen.

2. Roh-rohrzucker und Zimt mischen. Alles beiseite stellen.

Fertigstellen

1. Zwetschgen auf dem Teig verteilen, mit Gelierzucker und Zucker-Zimt-Mischung bestreuen.

2. Streusel aus dem Kühlschrank nehmen, mit einem Löffel kurz auflockern und auf den Zwetschgen verteilen.

3. Im vorgeheizten Ofen auf 180° C ca. 40 Minuten backen. Danach gut abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen! Zusammen mit geschlagener Reis- oder Sojacreme serviert – eine Gaumenfreude!

TIPP

Aus dem Rest des Teiges kann man Hörnchen herstellen, die man mit Marmelade oder Valsoia füllt! Oder: Restteig einfrieren und für den nächsten Zwetchgenkuchen verwenden!

 
Video folgt
 

Zur Übersicht

Zuletzt angesehen