Vrikadellen mit Pfifferlingrahmsoße

Wir haben ein Rezept für vegane Frikadellen mit einer deftigen Pfifferlingrahmsoße. Das Gericht lässt sich gut variieren und kann verschieden serviert werden.

Die Frikadellen sind bei dieser rein pflanzlichen Mahlzeit hauptsächlich aus Soja Protex Hack hergestellt. Sojaprodukte enthalten viel pflanzliches Eiweiß, welches besonders bei einer Fitness Ernährung eine große Rolle spielt. Vegane Gerichte, wie dieses, die viel veganes Eiweiß besitzen sind also sehr gut geeignet für den Muskelaufbau. Auch bei einer Eiweiß Diät oder allgemein, wenn vegane Rezepte zum Abnehmen gesucht sind, können unsere Vrikadellen ein tolles Gericht auf dem Speiseplan sein. Ein wenig Liquid Smoke, das Flüssigrauch und somit ein besonderes Würzmittel darstellt, Senf, Knoblauch und Petersilie sorgen bei den Vrikadellen für eine geschmackvolle Würze. Unsere Pfifferlingrahmsoße wird erst durch Soja- oder Hafercuisine so richtig sämig und ist somit eine wunderbar rahmige Begleitung zu den Vrikadellen. Tischen Sie dieses Gericht auf, wenn es etwas Herzhaftes sein soll, das satt und glücklich macht!

 
Vrikadellen in Pfifferlingsoße

 

Portionen: 4 Zubereitungszeit: 60 Minuten

Zutaten

Für die Vrikadellen

  • 200 g Soy Protex Hack
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Sojasoße
  • 3 Tropfen Liquid Smoke
  • 100 g Zwiebeln, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Petersilie, gehackt
  • 2 TL Senf, mittelscharf
  • 1 Brötchen
  • 2 EL Wasser
  • 1 EL Speisestärke

  • Rapsöl zum Braten
 

Für die Pfifferlingrahmsoße

  • 500 g Pfifferlinge
  • 2 - 3 TL vegane Margarine
  • 2 EL Rapsöl
  • 120 g Zwiebeln
  • 2 - 3 TL Streuwürze Pfiffikus
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 2 EL Petersilie, gehackt
  • 1 EL Schnittlauch, gehackt
  • 600 ml Hafer- oder Soja-cuisine
  • 250 ml Wasser
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Vrikadellen:

1
Sojahack zur Gemüsebrühe geben, Sojasoße und Liquid Smoke unterrühren, ca. 15 Minuten quellen lassen.
2
Brötchen in kaltem Wasser einweichen, bis es weich ist.
3
Sojahack in eine große Schüssel geben, gehackte Zwiebeln, gepreßten Knoblauch, Senf, Petersilie, Salz und Pfeffer zugeben. Brötchen gut ausdrücken, ebenfalls zur Masse geben. Mit den Händen alles gut verkneten.
4
Wasser mit Speisestärke mischen, zur Masse geben, nochmals gut durchkneten.
5
Hände mit Wasser befeuchten und kleine, flache Burger formen. Darauf achten: die Masse beim Formen gut anpressen!
6
Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und die Burger bei mittlerer Temperatur goldbraun braten.
 

Pfifferlingrahmsoße:

1
Pfifferlinge gut säubern, größere Pilze halbieren oder vierteln. Zwiebel in dünne Streifen schneiden.
2
Etwas Öl und 1TL Margarine in einer Pfanne erhitzen und Pfifferlinge portionsweise anbraten. Jede Portion mit etwas Pfiffikus würzen. Aus der Pfanne nehmen, beiseite stellen.
3
Öl und Margarine in der Pfanne erhitzen, Zwiebeln braun anbraten; Pilze zugeben mit Hafer- oder Soja-cuisine und Wasser auffüllen. Petersilie und Schnittlauch zugeben, mit Gemüsebrühe, Pfiffikus, Salz und Pfeffer nochmals nach Geschmack würzen. 3 – 4 Minuten köcheln lassen. Sollte die Soße zu dick sein, etwas Wasser zugeben!

Tipp

Vor dem Servieren mit frischer gehackter Petersilie bestreuen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Zur Übersicht

Zuletzt angesehen