Portionen

3 - 4


Zutaten

Für die Filets:
400 g Brokkoli, tiefgefroren
1 TL Sonnenblumenöl (BioPlanéte)
6 Stück Veggie Entenbrustfilets (Vantastic Foods)
7 EL Vegane Margarine (Alsan)
2 große Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 TL Rohrohrzucker (Naturata)
1 - 2 EL Sojasoße (Arche)
150 ml Rotwein
1 TL Thymian
8 Stück Wachholderbeeren
2 TL Tomatenmark
300 ml Kräftige Gemüsebrühe (Naturata)
2 TL Gemüsebrühepulver (Naturata)
  Salz, Pfeffer frisch gemahlen

Für das Karottengemüse:
800 g Karotten
3 EL Vegane Margarine (Alsan)
2 Knoblauchzehen, grob gehackt
1 TL Rohrohrzucker
  Salz, frisch gemahlener Pfeffer
2 EL Petersilie, gehackt
 



Zubereitungszeit

45 Minuten



Zubereitung

Filets:

1. Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen, Brokkoli darin anbraten, bis er eine leicht braune Farbe angenommen hat. Aus der Pfanne nehmen, beiseite stellen. Pfanne mit Küchenkrepp auswischen.

2. 2EL Margarine in der Pfanne erhitzen Veggie Entenbrustfilets darin bei mittlerer Hitze rundherum braun anbraten, dabei mit Pfeffer und Salz würzen.
Aus der Pfanne nehmen, und warm stellen.

3. 3EL Margarine im übrig gebliebenen Fett schmelzen. Grob gehackte Zwiebeln zugeben, Zucker darüber streuen und alles bei mittlerer Hitze solange leicht braten, bis die Zwiebeln braun werden.
2EL Margarine, gehackten Knoblauch und Sojasoße zufügen, leicht weiterköcheln lassen. Mit Rotwein und Brühe ablöschen, mit Gemüsebrühepulver, Pfeffer und Salz abschmecken. Wachholderbeeren in einen Teebeutel geben, zubinden und zusammen mit dem Thymian und Tomatenmark in die Pfanne geben.
Alles ca. 5 Minuten einreduzieren lassen

4. Brokkoli zugeben. Bei Bedarf noch einmal abschmecken

Karotten:

1. Karotten schälen und in dünne Streifen schneiden.

2. Margarine in einer Pfanne schmelzen, Karottenstreifen zufügen, kurz anbraten. Mit Zucker bestreuen, umrühren, kurz karamellisieren lassen. Grob gehackten Knoblauch zugeben. Bei mittlerer Hitze braten, bis die Karotten die richtige Bißfestigkeit erreicht haben. Alles mit Pfeffer und Salz würzen

3. Mit gehackter Petersilie bestreuen.

Tipp

Die Soße kann nach Wunsch mit Soja-oder Hafersahne verfeinert werden.

 
 

Zur Übersicht

Zuletzt angesehen