Somsuay´s Bohnencurry-Duett

Wir zeigen Ihnen ein Rezept, mit dem Sie zwei verschiedene Bohnencurrys herstellen können: Ein cremiges Grüne Bohnen-Curry und ein würziges Kidneybohnen-Curry.

Beim Grüne Bohnen-Curry werden die Bohnen von einer exotischen Kokosnuss-Soße begleitet und mit Gewürzen wie Kurkuma oder Ingwer gewürzt. Grüne Bohnen sind reich an wichtigen Mineralstoffen wie Calcium, Magnesium oder Eisen und daher sehr gesund. Die roten Kidneybohnen werden von einer aromatisch gewürzten Tomaten-Zwiebelsoße begleitet. Pflanzliche Proteine sind ausschlaggebende Inhaltsstoffe der Kidneybohne: Sie ermöglichen uns Veganern Gerichte, die ohne tierisches Eiweiß sind und trotzdem perfekt zum Muskelaufbau geeignet. Auch Begriffe wie „Eiweiß Diät“ können mithilfe von Kidneybohnen mit der veganen Ernährung in Verbindung gebracht werden. Sogar abnehmen kann man mithilfe von Kidneybohnen, denn sie sind sehr fettarm und reich an Ballaststoffen. Rezepte zum Abnehmen müssen also weder langweilig noch eintönig sein! Unsere beiden veganen Currys harmonisieren wunderbar, daher unsere Empfehlung: Servieren Sie die beiden Bohnencurrys zusammen als Duett!

 
Curry Duett
 
Portionen

4 - 6


Zutaten

Für Grüne Bohnen-Curry
500 g Grüne Bohnen
200 g Zwiebeln, gehackt
4 Zehen Knoblauch, gehackt
1/2 TL Kurkumapulver
1/2 TL Ingwerpulver
2 EL Tomatenmark oder 1 Tasse Tomatenpüree
1 Dose Kokosmilch (biona)
1/2 - 1 TL Salz
1 TL Gemüsebrühe (Naturata)
1 rote Chilischote (nach Geschmack)

Für das Kidneybohnen-Curry
200 g rote Kidneybohnen (Probios)
1 l Wasser
50 ml Bratöl (BioPlanète)
1 Zimtstange, in 3-4 Stücke gebrochen
2 Zwiebeln, fein gehackt
4 Tomaten, gehäutet und fein gehackt
1 1/2 TL frischer Ingwer, gerieben
1/2 TL Chilipulver
1/2 TL Kurkumapulver
1 1/4 TL Salz
1 TL Korianderpulver
1/2 TL Garam Masalapulver
1 Stück frischer Ingwer 2cm, geschält und in feine Streifen geschnitten
2 EL frische Korianderblätter, gehackt
 



Zubereitungszeit

ca 90 Minuten

Autor

Und inspiriert durch: Sushila Issar, Mrinal Kopecky

Buch

Indisch Vegetarisch



Zubereitung

Grüne Bohnen - Curry

1. Grüne Bohnen waschen, Enden abschneiden und in 3-4 cm große Stücke schneiden. Zwiebeln, Knoblauch und Salz im Mörser fein zerreiben, dann Ingwer- und Kurkumapulver zugeben und mit zerreiben.

2. Die Hälfte der Kokosmilch in einem Wok erhitzen, zerriebene Zutaten zugeben. Alles gut verrühren. Tomatenmark oder Tomatenpüree zugeben, umrühren und 2 – 3 Minuten köcheln lassen.

3. Geschnittene Bohnen zugeben, umrühren; im geschlossenen Topf nochmals 2-3 Minuten köcheln lassen, dann restliche Kokosmilch zugeben. Gut verrühren, Topf mit Deckel bedecken und ca. 15 Minuten weiter köcheln. Ab und zu umrühren.

4. Je nach Geschmack kann man zum Schluß 1 TL Gemüsebrühe oder 1TL Roh-Rohrzucker zugeben. Für diejenigen, die es gern etwas pikanter mögen, die Chilischote in kleine Stückchen schneiden und zum Schluß unter das Curry mischen.

Kidneybohnen - Curry

1. Kidneybohnen in einem Sieb unter warmem Wasser solange waschen, bis das ablaufende Wasser klar bleibt. In eine Schüssel geben und soviel heißes Wasser angießen, bis die Bohnen ca. 4-5 cm mit Wasser bedeckt sind. Über Nacht einweichen.

2. Kidneybohnen in einem Sieb abtropfen lassen. Die Bohnen mit 1l Wasser in einem Topf bei starker Hitze zum Kochen bringen, dann Hitze reduzieren und halb zugedeckt ca. 1 Stunde köcheln lassen, bis das Dal weich ist.

3. In einem Wok Öl erhitzen, die Zimtstange zugeben und 1 Minute anrösten. Zwiebeln zugeben und goldbraun anbraten.

4. Tomaten und Ingwer zugeben, umrühren und zugedeckt auf niedriger Hitze ca. 5 Minuten schmoren lassen.

5. Chilipulver, Kurkumapulver und Salz zufügen, umrühren und noch 1 Minute weiterschmoren. Die gekochten Kidneybohnen mit der Flüssigkeit dazugießen und das Bohnen-Curry halb zugedeckt auf kleiner Hitze 10-15 Minuten köcheln lassen.

6. Korianderpulver und Garam Masala einrühren, mit Korianderblättern und Ingwer garnieren. Heiß mit einfachem Reis und/oder Naan servieren.

Tipp

Wenn es schnell gehen soll, kann man auch Kidneybohnen und Tomaten aus der Dose verwenden. Kidneybohnen müssen dann nicht mehr vorgekocht werden. Einfach in einem Sieb unter fließendem Wasser abwaschen.

 
Video folgt
 

Zur Übersicht

Zuletzt angesehen