Wir haben ein Rezept für leckere, vegane Käsespätzle mit herzhaften Röstzwiebeln und einem knackigen Beilagensalat. Die vegane Küche wird Sie gewiss begeistern!

Mit dem Rezept für einen Spätzleteig können Sie super einfach köstliche Spätzle selbst herstellen und mit veganem Käse in Käsespätzle verwandeln. Hier eignet sich der Pizzakäse von Violife hervorragend – er ist eine super Käsealternative für jeden Veganer! Aber auch für Leute, die an einer Allergie oder Unverträglichkeit leiden ist dieses Rezept eine tolle Möglichkeit dieser aus dem Weg zu gehen: Veganer Käse für alle, die an Laktoseintoleranz leiden und je nach dem für welches Mehl Sie sich entscheiden, kann auch eine Glutenunverträglichkeit umgangen werden. In veganer Margarine angebraten sorgen Zwiebeln für tolle Röstaromen! Mit ihrer Knusprigkeit sind sie ein angenehmer Kontrast zu den cremigen Käsespätzle. Dazu servieren wir einen frischen Salat, bei dem sich Feldsalat super als vegane Beilage macht. Ein Senf-Balsamico-Dressing rundet das Gericht ab und macht es zu einer tollen veganen Speise. Besonders im Herbst und Frühling sind unsere Schwäbischen Käsespätzle eine tolle Mahlzeit, die der ganzen Familie schmeckt!

 
Schwäbische Käsespätzle
 
Portionen

5 - 6


Zutaten

Für die Spätzle:
500 g Mehl
5 EL Sojamehl (Bauck Hof)
½ TL Salz
500 ml Wasser, lauwarm
200 g Violife for Pizza (Viotros), fein gerieben
50 g vegane Margarine (Alsan)
Für die Zwiebeln:
3 mittelgroße Zwiebeln
2 EL Mehl
2 TL Reismehl
½ TL Salz
  Sonnenblumenöl (BioPlanète) zum frittieren
Für den Salat:
  Feldsalat oder anderer grüner Blattsalat ; pro Person eine kleine Hand voll
1 EL süßer Senf (Byodo)
3 EL Balsamico, weiß
3 EL Olivenöl (BioPlanète)
3 - 4 TL Agavensirup (agava, Karin Lang)
  Salz, Pfeffer
80 ml Reis- oder Hafer cuisine ( Natumi, Oatly)
100 g Räuchertofu (Viana)
1 TL vegane Margarine (Alsan)
1 EL Schnittlauch, fein gehackt
 



Zubereitungszeit

1 Stunde, 30 Minuten Ruhezeit



Zubereitung

Spätzle:

1. Mehl, Sojamehl, Salz und Wasser mit dem Handrührgerät (mit Knethaken) zu einem glatten Teig verkneten und 5 Minuten kräftig schlagen. Schüssel mit einem Tuch abdecken und ca. 30 Minuten ruhen lassen.

2. In einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. « Spätzlehobel » auf den Topf setzen, mit einem Teil des Nudelteiges füllen. Den Teig durch die Löcher reiben. Spätzle 1 – 2 Minuten im Wasser kochen lassen, mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser schöpfen und sofort in eine, mit Olivenöl gefettete Auflaufform geben. Den Vorgang solange wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.

3. Während der Teig-Ruhezeit, Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden. In einer Schüssel mit Mehl, Reismehl und Salz gut vermischen. Überschüssiges Mehl abklopfen. In einer flachen Pfanne reichlich Sonnenblumenöl (ca. 1cm hoch) erhitzen und die Zwiebelringe darin braten, bis sie schön braun sind. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

4. Zwiebelringe über die Spätzle verteilen, geriebenenViolife für Pizza darüberstreuen. Mit kleinen Margarinestückchen belegen.

5. Ofen auf 180°C vorheizen und Spätzle 6 - 8 Minuten überbacken, bis der Violife geschmolzen ist. Mit restlichen Zwiebeln und Salat servieren !

Salat:

1. Salat gut waschen und abtropfen lassen. Man nimmt pro Person eine kleine Hand voll.

2. Räuchertofu in kleine Würfel schneiden und in wenig Margarine anbraten.

3. Restliche Zutaten zu einem Dressing vermischen, nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen (wer möchte kann noch ½ Knoblauchzehe zerdrücken und dazugeben.)

4. Salat in Schälchen anrichten, gebratene Tofuwürfel darüberstreuen, mit Dressing beträufeln und mit Schnittlauch garnieren.

Tipp

1. Man kann die Spätzle auch abwechseln mit dem Violife schichtweise in die Auflaufform geben.
2. Wer keinen Spätzlehobel hat, kann auch je eine Portion Teig auf ein feuchtes Holzbrett geben und die Spätzle mit einem scharfen Messer ins Salzwasser schneiden.

 
Video folgt
 

Zur Übersicht

Zuletzt angesehen