Nussecken, vegan

Sie suchen einen süßen Snack für Zwischendurch? Dann sind Sie hier genau richtig, denn unsere veganen Nussecken werden sicherlich auch Ihnen den Tag versüßen.

Ein wenig Marmelade sorgt für einen fruchtigen Kick neben einer Portion knackiger Haselnüsse. Diese besitzen neben Vitaminen wie Vitamin E auch eine Vielzahl an Mineralstoffen. Besonders reich sind sie an Kalium, welches einen der wichtigsten Mineralstoffe für den menschlichen Körper darstellt. Was aber fast am wichtigsten ist, ist ihr durchaus hoher Proteingehalt, welcher Haselnüsse zu einer super Quelle für pflanzliches Eiweiß macht. Und da Haselnüsse bei unseren Nussecken eine wichtige Grundzutat sind, können diese super als Süßspeise beim Muskelaufbau oder bei einer Fitness Ernährung eingesetzt werden. Abgerundet wird das Ganze durch zarte Schokolade, die den kleinen Nussecken die Krone aufsetzt. Vegane Süßigkeiten sind oft viel länger haltbar als welche, die mit Milch und Eiern hergestellt sind. Fragt sich nur, ob sie denn auch so lange halten, denn die meisten sind so lecker, dass sie innerhalb kurzer Zeit verputzt sind.

 
Nussecken
 
Portionen

ca. 20 Stück


Zutaten

Für den Teig

450 g Mehl
200 g Roh-Rohrzucker (Naturata)
200 g vegane Margarine (Alasan)
1 Pck. Vanillezucker (Rapunzel, BioVegan)
5-7 EL Wasser
2 TL Backpulver (BioVegan)
1 Banane

Für den Belag

  Aprikosenmarmelade (Probios)
200 g gehobelte Haselnüsse
200 g gemahlene Haselnüsse
200 g Roh-Rohrzucker (Naturata)
200 g vegane Margarine (Alsan)
2 Pckg. Vanillezucker (Rapunzel, BioVegan)
3 - 5 EL Wasser
150 g Bitter-Kuvertüre (Vivani)
 



Zubereitungszeit

60 Minuten



Zubereitung

Teig

1. Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten!
Teig ausrollen; Aprikosenmarmelade daraufstreichen, karamellisierten Nußmus darüberstreichen.

Belag

2. Vegane Margarine in einem Topf erwärmen, Roh-Rohrzucker dazugeben, 10 Minuten karamellisieren lassen. Nüsse zugeben – verrühren.
Im vorgeheizten Ofen bei 160°C 30 – 40 Minuten backen.

3. Aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und noch warm in Ecken schneiden.
Achtung: Sobald der Teig kalt wird, läßt er sich nicht mehr gut schneiden!

4. Kuvertüre im Wasserbad schmelzen, kurz abkühlen lassen und nochmals kurz erwärmen, dann Nußecken mit einer Seite in die Bitter-Kouvertüre tauchen. Auf einem Kuchenrost auskühlen lassen!

 
 

Zur Übersicht

Zuletzt angesehen