Wer kennt sie nicht? Dieser saftige Kuchen vom Blech ist auf fast jedem Kuchenbuffet vertreten und hier gibt es ein Rezept für eine vegane Version.

Seinen Namen hat der Kuchen aufgrund seines Aussehens: Heller und dunkler Rührteig sollen den Wellengang der Donau andeuten. Belegt wird der Teig mit Sauerkirschen und veganer Pudding und Margarine bedecken das Ganze. Zum Schluss werden die Donauwellen mit einer zarten Schokoladenkuvertüre überzogen und können schließlich als köstliche Nachspeise serviert werden. Dieses und andere vegane Kuchenrezepte machen veganes Backen zu einem echten Erfolg. Auf dem Kuchenbuffet ist ein veganer Nachtisch immer willkommen: Unsere Donauwellen sind ein laktosefreier Kuchen, der mit Soja- oder Haferdrink als Milchersatz die vegane Küche bereichert.

Schäfchen Karottenkuchen
 
Portionen

12 – 16 Stück


Zutaten

Für den Teig

250 g vegane Margarine, weich (Alsan)
1 Pck Vanillezucker (Rapunzel, Biovegan)
250 g Rohrzucker, fein (Naturata, Rapunzel)
500 g Weizenmehl, Type 1050
1 Pck Backpulver (Doves, Biovegan)
4 EL Sojamehl (Bauckhof)
300 ml Soja- oder Haferdrink (Hofgut Storzeln, Natumi)
4 EL Kakaopulver (Naturata)
700 g Sauerkirschen, entsteint und abgetropft

Für die Creme

750 ml Sojadrink, Vanillegeschmack (Hofgut Storzeln)
80 g Vanille-Puddingpulver (Natura, Biovegan)
75 g Rohrzucker, fein (Rapunzel, Naturata)
250 g Vegane Margarine, weich (Alsan)

Topping

200 g Zartbitterkuvertüre, vegan (Vivani, D&D Chocolates)
100 ml Hafer Sahne (Oatly)
 



Zubereitungszeit

35 Minuten, 30 Minuten Backzeit

Autor

Jérôme Eckmeier, Daniela Lais

Buch

Einfach Vegan Backen



Zubereitung

Teig

1. Rohrzucker, Vanillezucker und Margarine mit dem Handrührgerät schaumig schlagen.
In einer zweiten Schüssel Mehl, Backpulver und Sojamehl mischen. Mischung unter die Zucker-Margarine-Masse heben.
Anschließend Sojadrink vorsichtig unterrühren.

2. Backofen vorheizen auf 200°C. Die Hälfte des Teiges auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen.
In die zweite Hälfte des Teiges das Kakaopulver rühren; gut vermischen. Dunklen Teig auf dem hellen Teig verteilen.
Mit einer Gabel die beiden Teige leicht vermischen, sodaß eine leichte Marmorierung entsteht.

3. Sauerkirschen gut abtropfen lassen und gleichmäßig auf dem Teig verteilen; etwas andrücken.

4. Den Kuchen im Ofen, mittlere Schiene, 25 – 30 Minuten backen.
Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.

Creme

5. Während der Kuchen abkühlt, für die Creme Puddingpulver und einige Esslöffel von dem Sojadrink verrühren, Rohrzucker zugeben und alles gut vermischen.
Restlichen Sojadrink bei mittlerer Hitze aufkochen, vom Herd nehmen, Puddingpulver-Mischung einrühren (am besten mit einem Schneebesen) und einmal aufkochen lassen; dabei ständig rühren, damit der Pudding nicht anhängt.
Pudding auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

6. Margarine schaumig schlagen, Pudding esslöffelweise unterrühren. Creme auf dem Kuchen verteilen und glattstreichen.

7. Im Wasserbad Zartbitterkuvertüre schmelzen, mit 100ml Hafersahne strecken damit sie cremig und schneidbar auf dem Kuchen wird, kurz abkühlen lassen und auf der Creme verteilen.
Kuchen kaltstellen.
Nach Belieben in 12 oder 16 Stücke schneiden.

Tipp

Bei der Zubereitung der Creme darauf achten, dass der Pudding und die Margarine die gleiche Temperatur haben um eine Gerinnung zu vermeiden!

 
 

Zur Übersicht

Zuletzt angesehen