Hummus bedeutet übersetzt Kichererbse und daraus wird Hummus auch traditionell hergestellt. Wir zeigen Ihnen eine neue Variante der orientalischen Spezialität!

Hierbei verwenden wir statt Kichererbsen Karotten und Bohnen und zeigen, dass unser Hummus mindestens genauso gut schmeckt. Vegane Vorspeisen wie diese sind immer willkommen und können auch als vegane Beilagen serviert werden. Die weißen Bohnen, die wir verwenden, enthalten, wie alle anderen Bohnensorten auch, riesige Mengen an Ballaststoffen. Es gibt Studien, die sogar die Senkung eines Krebsrisikos auf die Ballaststoffe von Bohnen zurückführen können. Mit unserem Hummus tun Sie also sich und ihrem Körper etwas Gutes! Dazu Hummus in der Regel Fladenbrot gegessen wird, haben wir auch gleich noch ein veganes Rezept für Fladenbrot hinzugefügt. Einfache Arbeitsschritte und ein geringer Zeitaufwand garantieren eine unkomplizierte Zubereitung und edle Zutaten wie weißes Tahin, nämlich Sesammus, sorgen für ein unverwechselbares Geschmackserlebnis.

 
Bohnen Karotten Humus
 
Portionen

4


Zutaten

Für den Hummus

400 g gekochte, weiße Bohnen
100 g geschälte, gekochte Karotten
2 EL weißes Tahin (Rapunzel)
3 EL Zitronensaft
2 - 3 geschälte Knoblauchzehen
1/2 Bund Basilikum
4 EL Olivenöl (BioPlanète)
ca. 100 ml Kochwasser von den Karotten
  Chiliflocken
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1 TL Salz
  Pfeffer aus der Mühle

Für das Fladenbrot

500 g Weizenmehl
20 g frische Hefe
250 ml lauwarmes Wasser
50 g Sojajoghurt (Zimmertemperatur) (Sojade)
1 TL Salz
1 TL Zucker (Naturata, Rapunzel)
2 EL Olivenöl für den Teig
  Kreuzkümmel oder Sesam zum Bestreuen
 



Zubereitungszeit

30 Minuten, Ruhezeit ca. 1 Std.

Autor

inspiriert von Roland Rauter

Buch

Einfach vegan - genußvoll durch den Tag



Zubereitung

Hummus

1. Alle Zutaten, ohne das Karotten-Kochwasser, in einem Mixer pürieren. Dann soviel Karotten-Kochwasser zugeben bis die Masse eine cremige Konsistenz erreicht hat.
Noch einmal mit Kreuzkümmel, Salz und frisch gemahlenem Pfeffer nach Geschmack würzen. Hummus mindestens 1 Stunde kalt stellen.

Fladenbrot

2. Ofen auf 220°C vorheizen!

3. Mehl in eine große Schüssel sieben. Mit einem Löffel in der Mitte eine Mulde formen.
Hefe zerbröseln und mit Wasser und Zucker in der Mulde mit einem Schneebesen gut verrühren. Schüssel mit einem sauberen Küchentuch abdecken und ca. 15 Minuten gehen lassen.

4. Salz, Sojajoghurt und Olivenöl zugeben und alles mit den Knethaken eines Handrührgerätes zu einem glatten Teig verarbeiten.
Schüssel wieder mit einem sauberen Tuch abdecken und ca. 40 Minuten gehen lassen.

5. Teig aus der Schüssel nehmen, mit den Händen noch einmal kurz durchkneten. Teig halbieren und jeden Teil mit dem Nudelholz oval oder rund ausrollen. Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Nochmal 15 – 20 Minuten gehen lassen.

6. Teig mit Olivenöl einstreichen, mit Kreuzkümmel oder Sesam (oder beides) bestreuen. Fladenbrot im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten backen.
Danach aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und noch warm mit dem Bohnen-Karotten-Hummus servieren!

 
 

Zur Übersicht

Zuletzt angesehen